Lopön Sonam Jamtsho
Vortrag mit Lopön Sonam Jamtsho — Das Paramita der Weisheit
59 Min. 56 Sek.
Vortrag mit Lopön Sonam Jamtsho — Das Paramita der Weisheit
Lopön Sonam Jamtsho
Bodhichitta
2021

Vortrag mit Lopön Sonam Jamtsho — Das Paramita der Weisheit

Shantideva's Bodhicharyavatara gilt als eine der wichtigsten Grundlagentexte des Mahayana. Der Titel bedeutet übersetzt etwa „Einführung in den Weg eines Bodhisattvas“. Das neunte Kapitel zum Thema Weisheit ist berühmt-berüchtigt als eine umfassende Einführung in die Philosophie des mittleren Weges (Madhyamaka). Es zeigt vor allem die besondere Rolle, die der Weisheit dabei zukommt, wie man bereits in der ersten Strophe des Kapitels erkennt:

All diese Zweige der Lehre
hat der erleuchtete Weise um der Weisheit willen dargelegt;
deshalb müssen alle diese Weisheit kultivieren,
die sich ein Ende des Leidens wünschen.


Während dieses einstündigen Online-Vortrags gibt Lopön Sonam Jamtsho eine Einführung in die Rolle der Weisheit in der Madhyamaka-Tradition. Dabei stützt er sich auf die drei Weisheitswerkzeuge (Zuhören, Kontemplation und Meditation).

Lopön Sonam Jamtsho wurde in Bhutan in einer halbnomadischen Familie in einem abgelegenen Dorf im Himalaya geboren und schloss die Sekundarschule in Bhutan ab, wo er schon in jungen Jahren mit der englischen Sprache in Kontakt kam. Nach seinem Schulabschluss absolvierte er, zunächst in Nepal, ein traditionelles Klosterstudium und schloss sein zehnjähriges Studium an der renommierten Dzongsar-Shedra in Indien mit Auszeichnung ab.

Während seines Aufenthaltes in Indien, inspiriert durch das Leben und die Werke von Jamyang Khyentse Wangpo und Jamgon Kongtrul Lodrö Thaye sowie durch die Khyentse-Linie, studierte er mit Gelehrten und Lehrern aus allen Richtungen des tibetischen Buddhismus, doch sein Hauptlehrer ist Dzongsar Jamyang Khyentse Rinpoche.

Zurzeit recherchiert er für einen Doktortitel in Tibetologie und Buddhismuskunde an der Universität Hamburg. Er arbeitet auch für das „84.000“-Projekt und fungiert als Übersetzer und Lehrassistent für das Milinda-Programm. Er plant, in Zukunft zu lehren, zu übersetzen und über den Buddhismus zu recherchieren, wobei er sich hauptsächlich auf die tibetisch-buddhistische Texttradition konzentrieren will.